abk–Inkubator

Workshop
CreativeHacking
„the reorchestration of things“

Oct—9–16


       creativeHacking–Workshopreihe zur Sensibilisierung und Anwendung von "physical Computing" im Kontext der Gestaltung, an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Im Rahmen der Workshops sollen die Studierenden bereits in der Studieneingangsphase einen ersten Einblick erhalten, wie Geräte um uns herum funktionieren und wie sie für den gestalterischen & künstlerischen Prozess intuitiv genutzt werden können. Durch das kreative „Hacken“ der Geräte soll die Black Box „Technologie“ aufgebrochen, ein experimenteller, iterativer Prozess vermittelt und die Schwelle zum Einstieg und der Nutzung digitaler Komponenten in der künstlerisch-gestalterischen Praxis gesenkt werden.
Durch Aufbrechen, Rekombinieren und Reprogrammieren von alten Bürogeräten wie Druckern, Scannern oder Laufwerken werden neue Maschinentypologien in Form von Zeichenmaschinen generiert - als freier, jenseits von Begrifflichkeit und Zweck angesiedelter Schaffens- und Wahrnehmungsprozess, der das entwickeln eigener Technologien motivieren soll.

Entstanden sind 8 Gruppen- und Einzelarbeiten, die sich alle auf unterschiedliche Arten und Weisen mit den Spendergeräten und dem grafischem Output auseinandersetzen.

Es waren keine Vorkenntnisse nötig. Arbeitsmaterialien wurden gestellt, Altgeräte mussten selbst organisiert werden (mehrere pro Person).

Offen für alle Studiengänge! (max. 15 Teilnehmer)



Workshopleitung: Dipl.-Des. Maximilian Hans
klasse für grundlagen der gestaltung
und experimentelles entwerfen